Im Sommer freut Bello sich wie Bolle, wenn er ins Wasser springen und sich ordentlich abkühlen kann. Selbst die Fellnasen, die sich nur bis zu den Pfoten ins Nasse trauen, verbringen die Hundstage am liebsten an einem See. Fern vom Massentourismus gibt es schöne Buchten, die für tierisch gute Erholung sorgen.

 Schleswig-Holstein – Hundestrand Goltoft

Überfüllte Parkplätze und das Konservendosenliegen an den Ostsee-Hundestränden machen doch keinen Spaß mehr, oder? Besser, Sie weichen aus und fahren gleich nach Goltorf an die Schlei. Auch hier gibt es ein ausgewiesenes Abteil für Vierbeiner, und das liegt, fast versteckt, zwischen zwei kleinen Buchten. Nach dem Planschen dürfen die Felltouris im Sand buddeln oder sich auf der Liegewiese ins Gras legen. Na also …

Parken am Naturcampingplatzes Hellör, Hellörstr. 1, 24864 Goltof.

Hamburg – Hohendeicher See

Auch Hamburgs Lieblingspfoten sehnen sich nach einer ungestörten Auszeit am Wasser. Entlang der Elbe ist alles voll und es gibt an den Strandabschnitten, die für Hunde freigegeben sind nur wenige Schattenplätze. Am sogenannten Oortkatensee in Ochsenwerder sieht die Lage schon anders aus. Der Baggersee mit rund 62 Hektar liegt gleich hinter dem Elbdeich. Wer hier zwischen dem kleinen Sandstrand am Westufer und dem großen im Süden auf die Suche nach einer ruhigen Bucht geht, wird bestimmt fündig. Am besten gleich mittig anfangen und sich für eine Richtung entscheiden.

Badeplatz West, Overwerder Hauptdeich, 21037 Hamburg

 Bremen – Hemelinger See

Dieses Gewässer zwischen Weyhe und Bremen-Stuhr führt gegenüber den anderen, die drum herum liegen, oder der großen Schwester, der Weser, ein eher unauffälliges Dasein. Da Bello aber seinen hauseigenen Bespaßer mitbringt, pfeift er auf das Freizeitangebot. Hauptsache sein Coach hat was zum Apportieren, Trinken und Fressen dabei.

Zum Schutt, 28309 Bremen

Niedersachsen – Eixer See

Viele Wege führen nach Peine, aber nur einer an den Hundestrand vor den Toren Hannovers. Und den bitte gleich ansteuern, denn das Südufer ist fest in der Hand von Volleyballspielern und Sonnenanbetern. Der ehemalige Kiesteich hat sich zu einem Naherholungsgebiet gemausert. Wer gute Augen hat, kann gelegentlich in der Mitte des Sees einen dicken Hecht aus dem Wasser springen sehen. Dort wo sich die Vierbeiner tummeln, wird sich aber eher keiner hin verirren. Und wenn doch, gibt’s eine lustige Jagd.

Sundernweg 41, 31228 Peine

Brandenburg – Nymphensee

 Der Asphalt glüht, und rund um den Wannsee tobt der Krieg um die Parkplätze? Dann schnappen Sie sich Ihren Hund und fahren noch ein Stück weiter raus nach Rangsdorf. Der 270 Hektar große Naturbadesee hält, was er verspricht: Ruhe pur! Ohne die Großstadthektik suchen sich Frauchen, Herrchen und ihr Lieblingsköter einen schönen Ort zum Verweilen. Vielleicht mit einem gefüllten Picknickkorb, denn hier lässt es sich den ganzen Tag wunderbar aushalten.

Kleine Seestr. 22, 15834 Rangsdorf

Sachsen – Schladitzer See

 Bevor jemand im Bundesland Sachsen auf die Idee kommt, mit seinem Hund an einen See zu fahren, sollte er wissen: Es herrscht fast überall Leinenpflicht, sogar auf ausgewiesenen Stränden für Vierbeiner. Abtauchen, planschen, schwimmen und sich treiben lassen geht aber am Schladitzer See, nördlich von Leipzig, vorzüglich. Nur bitte den Haynaer Strand meiden, da wird ein historisches Bad geplant und eine neue Biedermeierzeit eingeläutet.

Haynaer Straße, 04519 Rackwitz

NRW – Elbsee

In Düsseldorf zählt der Elbsee zu den Biotopen der Unterbacher Seenplatte. Einige Uferzonen sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Wer Ruhe sucht, findet sie hier. Schöne Wege führen um das Gewässer, und für Hunde gibt es extra Freilaufzonen, wo sie auch ins Wasser dürfen.

Schalbruch, 40721 Düsseldorf

Rheinland-Pfalz – Gemündener Maar

 Schwimmen in einem Vulkansee – das wäre doch mal ein tolles Erlebnis. Zu Füßen des Gemündener Turms liegt der gleichnamige Kratersee, eingebettet in Hügel, Wiesen und Wald. Hier lässt es sich am besten durch die Fluten gleiten. Die glitzernden Maare sind vor Jahrtausenden entstanden, als die Berge zwischen Mosel, Ahr und Rhein noch Feuer spuckten.

Maarstraße, 54550 Daun-Gemünden

Hessen – Breitenbacher See

 Nur einen Kilometer von Bebra liegt das Naherholungsgebiet Breitenbacher Seen. Es hat mit seinen 17 Hektar die größte Wasserfläche zwischen Fulda und Kassel. Ein Spaziergang in der Fulda-Aue ist traumhaft schön. Während der Hund auf Schnüffeltour oder Baden geht, schauen Frauchen und Herrchen am Ufer sitzend den Segelbooten hinterher. Gemeinsames Schwimmtraining wird ebenfalls gerne praktiziert. Lobenswert sind die Hundetütenspender am Wegesrand.

Parken am Wohnmobilstellplatz, Hersfelder Str., 36179 Bebra

 Baden-Württemberg – Gifiz-See

 Die berühmte schwäbische Gastfreundschaft lässt an warmen Sommertagen in puncto Hund zu wünschen übrig. Fast jeder See ist für die Vierbeiner laut Polizeiverordnung tabu. Positive Erlebnisse gibt es zumindest am Gifiz-See in Offenburg. Den Weg ins Strandband können sich Tierbesitzer sparen, denn dort prangt ein großes Hundeverbotsschild. Aber am östlichen und westlichen Ufer dürfen die Fellnasen ihre Pfoten ins Nass tauchen.

Plantanenallee/Birkenallee, 77656 Offenburg

Bayern– Altmühlsee

 Der Hundestrand im Seezentrum Schlungenhof ist das Highlight in dieser Region und ein absolutes Vorzeigeprojekt. Durch das Wasser toben und Löcher bis nach China graben ist unbedingt erwünscht. Außerdem gibt noch einen extra angelegten Spielplatz zum Toben. Für Balanceübungen steht beispielsweise eine Hundewippe zur Verfügung, und besonders Mutige wagen sich über die Hängebrücke. Abenteuer pur und ein dickes Lob für den Altmühlsee!

Seestraße, 91710 Gunzenhausen

Bayern – Hachinger Bach

Strenge Gesetze herrschen seit einigen Jahren in München, die Zamperl dürfen nicht mehr in die Seen springen. Aus und vorbei! Nur die fließenden Gewässer sind noch für sie freigegeben. Wenn die Isar an heißen Tagen bevölkert ist, bietet der Hachinger Bach eine erfrischende Alternative. Er durchfließt die Münchner Schotterebene nördlich der Isar bis nach Perlach. Wer nicht ganz aus der Stadt rausfahren möchte, findet ihn aber auch im Ostpark.

Parken in der Feichtstraße, 81735 München

Suzanne Eichel