Auf Zeitreise mit dem Hund

Einst lebten dort Ritter, Könige, Adelige – und ihre Vierbeiner. Heute sind es wildromantische Relikte aus vergangenen Zeiten, sagenumwoben und märchenhaft. Wie wäre es einmal mit einem Trip ins Mittelalter? Diese Touren werden Sie garantiert bezaubern.

 

Burg Gosevelde
Angeblich soll hier der Seeräuber Klaus Störtebeker einen Teil seines Schatzes vergraben haben. Deswegen nennen die Timmendorfer die Reste ihrer Burg auch Räuberkuhle. Sie liegt am nordöstlichen Ende des Hemmelsdorfer Sees auf einem kleinen Bergrücken. Im Laufe der Zeit ist nicht viel von ihr übrig geblieben, einzig ein paar letzte Fundamente ragen aus der Erde. Aber den Hunden ist das egal, sie schnüffeln einmal um das Plateau herum und erweitern, je nach Kondition, ihre Strecke durch die Aalbeek-Niederung bis zum erwähnten berühmten See zwischen Timmendorf und Travemünde. Waldweg, 23626 Timmendorfer Strand-Häven

 

Löwenburg
Wer bisher an Kassel vorbeigefahren ist, sollte das unbedingt überdenken, denn inmitten des Bergparks Wilhelmshöhe liegt eine der ersten pseudomittelalterlichen Burgruinen Europas. Spaziergänger, die hier bei einer Umrundung vor lauter Bewunderung den Weg aus den Augen verlieren, landen unweigerlich im Labyrinth. Kein Problem, wenn der Hund mit dabei ist. Der findet mit seiner guten Nase sicher wieder heraus. Ein Abstecher zum nahe gelegenen Steinhöfer Wasserfall verspricht ebenfalls ein Abenteuer. Schlosspark 9, 34131 Kassel

 

Burg Kipfenberg
Die gotischen Türme der ansonsten romanischen Anlage sind schon von Weitem auszumachen. Kein Wunder, thront die Burg doch auf einem 430 Meter hohen Bergsporn über Kipfenberg und dem Altmühltal. Eine Wanderung bis zum nahe gelegenen geografischen Mittelpunkt Bayerns ist natürlich angesagt und sehr beeindruckend. Burgstraße, 85110 Kipfenberg

 

Weitere Ausflugsziele stellen wir Ihnen in der aktuellen Ausgabe vor.