Wahl-Check 2017

Ein Kreuz für Tiere

Am 24. September 2017 ist Bundestagswahl. Wen würden wohl die Tiere an die Macht wählen? Garantiert die Partei, die für ihre Grundrechte eintritt. Tierschutz ist ein heißes Thema, wohl für jeden von uns. Auch die Tierrechtsorganisation PETA und der Deutsche Tierschutzbund e. V. befassen sich damit.

 

Mit einem spektakulären Motiv prangert PETA tierverachtende Politik und Agrarlobbyismus im Bundestag an. Darauf zu sehen sind fünf Landwirtschaftsfunktionäre, die laut PETA den Tierschutz in Deutschland blockieren. Das Plakat hängt jedoch nicht an Straßen aus, sondern ist in der über zwei Millionen starken Facebook- Gemeinde von Angela Merkel gepostet. Tierschutz geht uns alle an, vor allem die Politiker, denn eine moderne Gesellschaft muss sich auch daran messen lassen, wie sie mit anderen Lebensformen umgeht.

 

Seit Inkrafttreten des Tierschutzgesetzes vor 15 Jahren sei nichts Entscheidendes passiert, kritisiert auch der Deutsche Tierschutzbund e. V. und erklärt: „Noch immer fehlen wirksame Folgeregelungen und Strategien, um eine tiergerechte Landwirtschaft und die tierversuchsfreie Forschung zu verwirklichen oder den Erhalt der Tierheime zu sichern. Die Bundestagswahl im September müsse zur Tierschutzwahl werden, damit die verantwortlichen Politiker das Staatsziel Tierschutz endlich umsetzen.“

 

In der aktuelle Ausgabe beleuchten wir die Aussagen einzelner Parteien in Sachen Tierschutz.



Weitere Themen:

Die Hundesteuer im Visier

Ein Hund ist in Deutschland anmeldepflichtig, und der Halter muss dafür eine staatliche Abgabe entrichten. Viele empfinden mittlerweile die „Luxussteuer“ als Zumutung, alles andere als zeitgemäß und würden sie am liebsten gleich abschaffen. Doch so einfach ist das nicht.