Alles andere als Seemannsgarn sind die Halsbänder und Leinen aus der Manufaktur Alles aus Tau. Minimalistisch stilvoll, so, wie es die Vierbeiner und die dazugehörigen Frauchen und Herrchen mögen. Warum gerade dieses Tauwerk überzeugt, erzählen unsere Tester, die hohe Ansprüche an ein Gassiaccessoire haben. Ahoi!

Wer auf der Suche nach Halsungen und Leinen aus Tau ist, wird schnell fündig werden. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die das Seemannsgarn aus geschlagenen und geflochtenen Seilen interpretieren. Einer, der das Handwerk der Seilerei wirklich beherrscht und auf jeglichen Schnickschnack verzichtet, ist Lars Gehlau aus Hamburg. Sein Vater war Seemann, die Leidenschaft für Tau wurde ihm quasi in die Wiege gelegt. Über sieben Jahre hat er seine Kreationen stets weiterentwickelt. Bei den beliebten Umhängeleinen oder den vielseitig verstellbaren, extrarobusten und superleichten Modellen ist für jeden etwas dabei – von Chihuahua bis Herdenschutzhund.

Nur bewährte Materialien und vor allem zuverlässige Karabiner kommen bei ihm zum Einsatz. Das traditionelle Handwerk der Seefahrer in Form der aufwendigen Spleißverflechtung hat der Designer beibehalten, dazu als individuelles Finish ein farbiges Takling – die obligatorische Wicklung. So entstehen maßgefertigte Unikate mit einem hohen Tragekomfort, einer tollen Haptik und mit allen Vorteilen, die Tau bietet: wasserabweisend, wetterresistent und ungiftig für Mensch und Hund. https://www.allesaustau.de

Naala – Gassigehen mit hohem AnspruchHalsband und Leine aus Tau

Labrador-Retriever Naala ist endlich ausgewachsen und soll nun ein Halsband bekommen, das ihr entspricht. Dennis und Laura E. aus Ludwigslust brauchen eins, das robust genug für das temperamentvolle Hundemädchen ist, jedes Wetter mitmacht, zum schwarzen Fell passt und trotzdem schön aussieht. „Von Leder haben wir uns schnell verabschiedet und alle weiteren Materialien wie Biothane finden wir nicht besonders schön. Dann kamen wir auf Tau und wollten von von Anfang an etwas ohne Schmuck oder unnötiges Gebamsel, das ohnehin gleich abreißen würde“, erzählt das Paar.

Bei Alles aus Tau gefällt den beiden gleich das Design der Halsbänder und Leinen. Sie können zwischen drei Taufarben sowie rund 19 Takling-Farben wählen und entscheiden sich für Sand und Minze. Es hebt sich wunderbar im dunklen Fell ihrer Hündin ab. Dann konfigurieren sie die Taustärke und den Karabiner. Der Labbimischling braucht mindestens 12 mm Umfang und einen starken Bolzenkarabiner aus Edelstahl. Dazu passt eine Umhängeleine ebenfalls in einer Stärke für einen großen Hund ab 25 kg und mit einer Länge von 250 cm.

Komfortabel und sicher

Als das Paket bei ihnen ankommt, sind alle schon gespannt auf das neue Gassiaccessoire. „Besonders toll fanden wir gleich, dass doppelt gelegte Tau. Naala hat es bisher geschafft, jedes Halsband zu schreddern, wir haben schon befürchtet, ein kleines Vermögen auszugeben, weil wir ständig etwas Neues kaufen müssen“, sagt Dennis E. Sofort legen sie das Tauwerk an und es passt perfekt. „Der helle Ton und das Garn sehen super zu Naalas Fell  aus und strahlt richtig“, so das Frauchen. „Trotz der Größe ist das Halsband nicht schwer, sondern angenehm leicht, auch das überzeugt uns und unseren Hund sofort.“Halsband und Leine aus Tau

Der erste Spaziergang mit neuer Halsung und Leine wird zur reinen Freude. Die Befürchtung, dass das Seil sich merkwürdig anfühle und vielleicht sogar Striemen hinterlassen könnte, ist schnell dahin. Dennis ist groß und hält die Leine in der Hand, Laura ist kleiner und legt sie sich lieber um den Körper. Damit hat sie ihre noch sehr stürmische Freundin besser im Griff, wenn die mal wieder vor Freude los spurtet. Und hier zeigt sich dann, dass Tau reißfest ist. An der Straße geht sie aber inzwischen ruhig spazieren und ist keine Leinenzieherin. Die aufwendige Verflechtung und seidige Oberfläche des Materials überzeugen beide Halter. „Auch der Karabiner ist klasse, groß genug und leicht zu bedienen“, ergänzt Dennis. „Naala hat ordentlich Kraft und da muss alles sicher sein.“

Ab ins Wasser

Ihre größte Befürchtung war aber, dass Halsband und Leine aus Tau wirklich jedem Sprung ins Wasser standhalten. Der Labrador-Retriever kann nämlich an keinem Gewässer vorbeigehen, ohne hineinzuspringen, wälzt sich ausgiebig im Schnee und ein Spaziergang im Regen ist für sie reines Vergnügen. Das erste Bad im nahe gelegenen See zeigt: Tau ist absolut schwimmwähig und quillt bei Feuchtigkeit nicht auf. Gleichzeitig behält es seine Form und zieht sich nicht zusammen, wenn es trocknet. „Nach Matschwetter wischen wir alles mit einem feuchten Tuch ab und beim nächsten Gassigang sieht es wieder aus wie neu“, bestätigen die Tester zufrieden.

Indviduelle Herstellung

Was außerdem überzeugt: Die Leine wird mit jedem Gebrauch etwas geschmeidiger und liegt immer gut in der Hand. Der Karabiner ist leicht und ebenfalls schmutzresistent. „Bei einem Strandspaziergang setzt sich kein Sand fest“, so Dennis. Laura mag zudem den nachhaltigen Aspekt an den Produkten und dass sie völlig frei von Plastik oder Farbstoffen sind. „Man merkt die Handarbeit, die darin steckt und das finden wir wirklich schön.“

 

Richtig getakelt

Ein überzeugendes Fazit. Und wie sieht es mit der viel gerühmten Langlebigkeit von Tauwerk aus? Designer Lars Gehlau verbürgt sich dafür – wir fragen in einem Jahr noch einmal bei den Testern nach, sind aber sicher, dass wir keine Beschwerden hören werden.

Naala gibt auf jeden Fall alle vier Pfoten für ihr neues Halsband und Leine von Alles aus Tau, trägt es mit Stolz und echtem Enthusiasmus.

Übrigens: Mit jedem Kauf bei Alles aus Tau wird das Tierheim Perros en Puerto A.C. (PEP) in Mexiko unterstützt. Lars Gehlau ist dort auch immer wieder ehrenamtlich aktiv.

© privat (2), Alles aus Tau (3)
Vorheriger ArtikelEigentumsrecht – Wer bekommt den Hund bei einer Trennung?
Nächster ArtikelProdukttest – Hundekekse von Schnauze voll