MERA Tiernahrung GmbH hat eine umfangreiche Studie mit fast 4000 Hundebesitzer*innen durchgeführt und spannende Insights herausgefunden, welche Rolle der Vierbeiner innerhalb der Familie spielt, was den Deutschen beim Thema Hundefutter, Snacks etc. wichtig ist und wo sich Hundebesitzer Informationen holen, wenn es um ihren geliebten Hund geht. Die Ergebnisse sind beeindruckend und zeigen, welche elementare Bedeutung Tiere für die Menschen hierzulande haben, wieviel Geld sie bereit sind, auszugeben und wie Ernährungs- und Gesellschaftsstrends auf Hundehalter Einfluss nehmen.

Die Rolle des Hundes innerhalb der Famlie

Für über 96 Prozent der Befragten ist der Hund wie ein Familienmitglied, ein Freund und Begleiter. Die Mehrheit kann sich ein Leben ohne ihren Vierbeiner nicht mehr vorstellen. Er ist Sportfreund und ein nützlicher Partner für die Arbeit. Auch als Beschützer des Hauses spielt er eine große Rolle, ist zugleich Tröster und Seelenpartner.

Das unternehmen Deutsche mit ihrem Hund

MERA wollte wissen, wie aktiv die Deutschen mit ihrem Vierbeiner sind und welche Services sie nutzen. Über 70 Prozent unternehmen an und zu lange Spaziergängen und gelegentliche Trainingseinheiten. Eher ein kleiner Anteil ist übermäßig aktiv oder aber sehr wenig unternehmungsfreudig. Regelmäßig gehts zum Tierarzt, zur Hundeschule und zum Hundefriseur.

Ernährung ist vielen Haltern wichtig

Nachhaltigkeit bei Verpackung und Zutaten mit steigender Relevanz, „Bio“  und vegetarische Produkte wichtig, aber nur für eine Minderheit. Die meisten Befragten wollen nur das Beste für ihren Hund. 37 Prozent können sich auch vorstellen, ihn vegetarisch zu ernähren, während dagegen 63 Prozent auf Fleisch setzen. Bei der Auswahl achten fast alle auf die Qaulität des Futters und auf dessen Zusammensetzung. Recyclebaren Materialien und das Siegel „Made in Germany“ ist ebenso wichtig wie BIO-Produkte.

Fütterungs- und Einkaufsverhalten

MERA hat interessante Insights herausgefunden: Die Mehrheit der Deutschen füttert ihren Hunden Trockenfutter. Auch Nassfutter steht hoch im Kurs, während dagegen Reste von Mahlzeiten oder selbst zubereitete Nahrung noch weniger gefragt ist. Nur rund 11 Prozent barfen den Vierbeiner.

Die Mehrheit kauft ihr Hundefutter im Geschäft. Fast jeder Zweite im Fachhandel und rund 32 Prozent bevorzugen es aufgrund der Bequemlichkeit, eines günstigeren Preises, wegen der Zeitersparnis oder einer größeren Auswahl Online. Im Schnitt geben Hundehalter rund 100 Euro pro Monat für die Ernährung des besten Freundes aus.

Neue Produkte entdecken viele im Geschäft oder im Online-Shop. Jeder Dritte tauscht sich mit Freund*innen / anderen Hundebesitzer*innen aus und lässt sich von Profis wie Züchter*innen, Tierärzt*innen oder Hundetrainer*innen beraten. 11 Prozent dagegen lassen sich von Influencer*innen und Social Media zum Kauf neuer Produkte inspirieren.

Belohnungen stehen hoch im Kurs

Leckerlis gehören zum Alltag mit Hunden für die meisten dazu, doch MERA wollte es genauer wissen: Was, wie oft und warum geben Hundebesitzer*innen ihren Lieblingen einen Snack? Dabei ist der Trend zum Leckerli selbst machen erkennbar. Weiter spielen Zahnreinigung, „Trost“ und „Bestechung“ eine große Rolle. Die Belohungen werden meist täglich gegeben.

Fazit: Die MERA-Studie zeigt sehr anschaulich, welch große emotionale Rolle Hunde für ihre Besitzer auch und gerade im Jahr 2021 und 2022 spielen – als Tröster, als Freund, als Kindersatz. Daher auch ungebrochen die Bereitschaft der Deutschen, bei der Wahl ihres Futters viel Sorgfalt an den Tag zu legen und entsprechend viel Geld dafür auszugeben, wenn die Qualität stimmt. Die Studie zeigt zudem, dass Ernährungstrends auch Hundesitzer*innen in ihrer Entscheidungsfindung beeinflussen, und macht zudem deutlich, dass der Rat von Experten bei der Wahl des Futters eine große Rolle spielt.

Weitere Infos unter: https://www.mera-petfood.com/de/

Text- und Bildmaterial:© MERA Tiernahrung GmbH