Eine Initiative von PURINA zu Zutaten und Mythen soll Tierliebhabern bessere Einblicke geben, welche Nährstoffbedürfnisse ihr Haustier hat: ein überraschender tierischer Speiseplan.
Die spannendsten Fragen beantwortet Ernährungswissenschaftler Dr. Georg Sanders.

  1. Was sind die häufigsten Fehler, die bei der Ernährung von Hunden und Katzen gemacht werden?

Überfütterung ist der häufigste Fehler bei der Ernährung von Hunden und Katzen. Unbeabsichtigt werden die Tiere übergewichtig oder sogar adipös. Das muss nicht sein. Wer seinen vierbeinige Freund dagegen bewusst füttert, kann ihn lebenslang im Idealgewicht halten. Für das jeweilige Körpergewicht werden entsprechende durchschnittliche Tagesrationen (g/Tag) angegeben. Für die tägliche Fütterung ist ganz wichtig, die Nahrungsmenge an

den individuellen Bedarf anzupassen. Sie „stimmt“, wenn das ausgewachsene Tier sein Idelgewicht hält und beim Abtasten des Burstkorbs mit den Fingerkuppen die einzelnen Rippen leicht, ohne Druck anzuwenden, zu spüren sind.

2. Ist Mais ein schlecht verdaulicher Füllstoff in der Nahrung?

© PURINANahrung?

Nein, richtig ist, dass Mais eine exzellente Quelle zahlreicher Nährstoffe ist sowie Kohlenhydrate, Protein, und essentiellen Fettsäuren liefert. Maiskleber enthält beispielsweise 60 bis 70 Prozent Protein und hoch verdauliche Kohlenhydrate, die die Vierbeiner als Energielieferant nutzen. Besonders hervorzuheben ist Linolsäure, eine essentiellen Fettsäure, die Hund und Katze dringend benötigen. Auch weist Mais hohe Gehalte an Antioxidantien auf, wie Vitamin E und Beta-Carotin.

3. Stimmt es, das Weizen häufig Allergien auslöst?

© PURINA

Nein, das ist ein weit verbreitetes Missverständnis. Tiernahrungsallergien machen nur einen kleinen Prozentsatz der Allergieprobleme bei Haustieren aus. Die genaue Inzidenz ist unbekannt, es wird geschätzt, dass nur 10 Prozent der allergischen Hautreaktionen durch Nahrung verursacht werden. Flohstiche und Umweltallergene, wie Pollen, Schimmelpilze und Staubmilben, sind dagen häufige die Auslöser als Lebensmittel. Eine Allergie ist eine anormale Reaktion des Immunsystems auf normale Substanzen in der Umwelt, einschließlich Lebensmittel. Allergien können sich gegen fast jede Zutat bilden, aber je länger Tiere mit einem Nahrungsmittel gefüttert werden oder Kontakt haben, desto wahrscheinlicher wird es, dass sich Allergien entwickeln werden. Insbesondere Rindfleisch und Milchprodukte sind die häufigsten Nahrungsmittelallergene bei Hunden und Katzen.

© PURINA

Auch die Genetik ist ein Faktor bei der Entstehung von Allergien. Bestimmte Tiere sind prädisponiert allergische Reaktionen zu entwickeln, aber kein einzelnes Nahrungsmittel löst eher Allergien aus als ein anderes.

Mehr zur Transparenz-Initiative von PURINA unter https://www.purina.de/pins/unsere-verpflichtungen/transparenz-ueber-produkte-und-inhaltsstoffe