Wundertüte Gipsy

Mischlingshündin Gipsy

Gipsy ist 13 Jahre alt und stammt ursprünglich aus einem spanischen Tierheim. Mit fünf Jahren habe ich sie aus einem Sterbefall übernommen, seitdem ist sie meine treue Begleiterin und die vierbeinige Chefredakteurin bei CITY DOG. Sie ist sehr aufmerksam, wachsam und intelligent. Sie liebt jegliche Herausforderung, war in ihren besten Jahren sportlich und ist jetzt im Alter immer noch sehr fit. An Fell hat sie alles abbekommen, was nur möglich ist und ich habe mich immer gefragt, woher sie nur diese wilden Locken und die dichte Unterwolle hat? Ich war mir immer sicher, dass ganz viel Terrier in ihr steckt, doch was bei dem DNA-Test herauskam, war dann sehr überraschend.

Die Auswertung zeigt:

Gipsy ist zu gleichen prozentualen Anteilen Australian Shepherd, Deutscher Schäferhund, Shih Tzu und Zwergpudel, der Rest setzt sich aus Terrier, Jagd- und Hütehund zusammen. Die ersten beiden Rassen haben ihr zwar nicht die Größe, wohl aber das dichte Fell sowie die Tendenz zum Hüten und Bewachen vererbt. Beim Shih Tzu komme ich ernsthaft ins Grübeln. Die Analyse gibt jedoch Aufschluss. Shih Tzus seien glückliche und offene kleine Hunde, heißt es dort. Das kann ich und jeder der Gipsy kennt, voll und ganz bestätigen. Damit wäre das also geklärt. Intelligenz und Temperament hat sie eindeutig von Schäferhund und Pudel. Vom Letzteren zudem die Locken und die Beständigkeit ihres Fells. Ihr Jagdtrieb ist zwar kaum ausgeprägt, aber das Energische schreibe ich dann doch dem Terrier zu.

Neuankömmling Jacky

Beagle-Russell-Terrier-Mischling Jacky

Jacky ist 1 ½ Jahre alt und stammt aus einem Tierheim in Soltau. Dort wurde sie, zusammen mit ihrer Mutter und den Geschwistern, abgegeben. Als Welpe war sie eine wilde Hummel und neugierig auf alles, was ihren Weg kreuzte. In ihr stecken unverkennbar Beagle und Jack Russell-Terrier, so viel ist klar. Doch woher kommen wohl die krummen Beine? Bei den Spaziergängen hat sie stets die Nase am Boden und ihr Hunger ist schier unersättlich. Das Apportieren an Land liegt ihr im Blut, aber an Wasser musste sie sich erst gewöhnen. Seitdem sie ihre Scheu vor dem kühlen Nass überwunden hat, schwimmt sie wie ein Seepferdchen. Ein jagendes wohlgemerkt, denn die Enten auf dem See sind vor ihr nun nicht mehr sicher. Wir wollten genau wissen, welche Rasse den größten Anteil hat und welche noch mitgemischt hat und schickten ihre DNA ein.

Die Auswertung zeigt:

Jacky ist zu 50 Prozent Russell Terrier, zu 37,5 Prozent Beagle und 12,5 Prozent anderer Rassen wie Jagdhund, Terrier und Wachhund. Tatsächlich hat sie vom Terrier die markanten schwarz-braunen Flecken, das agile sowie hochenergische und wachsame Wesen vererbt bekommen. Unverkennbar aber ihre Beagleohren, die ihr ein süßes Aussehen verleihen. Und auch ihr sanfter Charakter passt sehr gut zu der Jagdhunderasse. Sobald im Training Leckerlis im Spiel sind, ist sie der bravste Hund der Welt, allerdings neigt sie gelegentlich auch dazu, nur dann zu horchen, wenn auch eine leckere Belohnung erfolgt. Weil sie noch sehr jung ist, möchten wir wissen, worauf wir bei ihrer Erziehung achten müssen und welche Beschäftigung ihrem Charakter am nächsten kommt. Ganz klar: Nasenarbeit. Jacky muss unbedingt gefordert werden, am besten mit trailen. Aber auch Agility oder Obedience würde für sie infrage kommen.

Sportskanone Nala

Frauchen Daniela entdeckte das Fellbündel auf einem Bauernhof

Colliemischling Nala

in der Lüneburger Heide und verliebte sich sofort in die Hündin. Kein Wunder, denn Nala, die jetzt zwei Jahre alt ist, erobert jedes Herz im Sturm. Ihre Neugier, das sehr sensible und wachsame Verhalten sowie ihre Lust auf viel Bewegung waren von Anfang an, und sind nach wie vor eine Herausforderung für die alleinerziehende Mutter und ihre Tochter. Denn eins will die gutmütige Hündin: Jeden Tag ausgelastet werden. Worüber Daniela und Lia aber an meisten rätseln, sind die stark ausgeprägten Pfoten, die irgendwie so gar nicht zum mutmaßlichen Collie passen wollen.

Die Auswertung zeigt:

In Nala stecken 50 Prozent Collie, 12,5 Prozent American Staffordshire Terrier, zu gleichen Anteilen Border Collie, Deutscher Schäferhund, Terrier sowie Hüte- und Wachhund. Das Aussehen hat sie klar vom Collie sowie das Behüten und den ausgeprägten Beschützerinstinkt. Wohl niemand würde in ihr den American Staffordshire Terrier vermuten, aber bei genauer Betrachtung ist der nicht so abwegig. Von ihm hat Nala unter anderem ihren Bewegungsdrang und die starke Bindungstendenz geerbt. Und natürlich die Pfoten! Für Couchpotatoes wäre die Mischlingshündin absolut nicht geeignet. Ihre Frauchen müssen sich immer wieder etwas Neues ausdenken, aber gleichzeitig auch darauf achten, sie nicht zu überfordern.

Möchten Sie auch wissen, was in Ihrem Mischling steckt? Dann bewerben Sie sich noch bis zum 30.09.2019 für einen von fünf WISDOM PANELTM 2.0 – Tests.

Erzählen Sie uns welche ungewöhnliche Eigenschaft Ihr Mischling hat. Schreiben Sie uns, was ihn so einzigartig macht oder ob er ein Verhalten zeigt, dass Sie sich bisher nicht erklären konnten.

Bewerben Sie sich bis zum 30.09.2019 mit einem Foto oder lustigen Video unter s.eichel@citydog24.de und gewinnen Sie einen von fünf DNA-Tests im Wert von 100 €.

Der DNA-Test zeigt, was in dem Mischling steckt
© Wisdom Panel

In der Jury sitzen Dr. Angela Hughes, Forschungsleiterin für Tiergenetik bei Wisdom Health™, Christine Holst, Tierpsychologin, Dr. Irene Sommerfeld-Stur, Populationsgenetikerin und Suzanne Eichel von CITY DOG. Sie wählen aus allen Einsendungen die fünf außergewöhnlichsten Hunde aus. Die drei charmantesten Vierbeiner gewinnen einen tollen Preis.

 

Erster Preis: Ein Jahresabo des CITY DOG-Magazins und ein Überraschungspaket von Wisdom Panel

Zweiter Preis: Der Ratgeber „Warum tut der Hund, was er tut“ von Christine Holst

Dritter Preis: Ein Futterpaket von nutro FEED CLEANTM

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme ist kostenlos und richtet sich ausschließlich nach folgenden Teilnahmebedingungen.
  • Die Dauer der Aktion erstreckt sich vom 05.06. bis 30.09.2019.
  • Teilnehmen kann jeder Hundehalter ab 18 Jahren.
  • Bewerben Sie sich unter Angabe Ihres Vor- und Zunamens,
    vollständiger Adresse, E-Mail und Telefonnummer.
  • Beschreiben Sie Ihren Hund (Name, Rasse, Alter, Größe), senden Sie
    uns ein Bild oder Video und außerdem wie oben beschrieben den Grund für die Bewerbung.
  • Die fünf augewählten Teilnehmer werden per E-Mail benachrichtigt und erhalten einen DNA-Test. Sie verpflichten sich mit der Teilnahme an der Aktion, diesen innerhalb von 10 Tagen bei Wisdom Panel einzuschicken und CITY DOG die Ergebnisse per E-Mail mitzuteilen, sobald sie vorliegen.
  • CITY DOG wird die Bewerber sowie die Ergebnisse des DNA-Tests im Magazin sowie auf der Homepage www.citydog24.de veröffentlichen. Dafür benötigen wir Ihr schriftliches Einverständnis.
  • Die Testergebnisse werden auch dem Unternehmen Mars Petcare zur Verfügung gestellt, auf www.wisdompanel.de, auf www.dein-bunter-hund.de sowie auf dem Facebook- und dem Instagramprofil @WisdomPanel.deutschland veröffentlicht.
  • Für die Teilnahme an der Aktion ist die Angabe von persönlichen Daten notwendig. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zur Person, insbesondere Vor- und Nachname, Adresse sowie die Kontaktdaten wahrheitsgemäß und richtig sind.
Anzeige